skip to content

Victor Kleins letzte Hochrechnungen

Gewissheitsstil

Matthias Ohler am 25.12.2015

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

 

Auch für Gewissheiten ist gut, sie austauschbar zu halten. An Verbindlichkeit gibt es dabei nichts einzubüßen. Für die sorgt zB ein beherzt offenes und mutiges Gedächtnis für das, was man mal für gewiss zu halten bereit gewesen ist. Und wie oft man die eine oder andere Gewissheit vielleicht recycelt hat. Bis zur endgültigen Entsorgung. - Es könnte gut sein, einander die Chance zu bieten, sich über den gefährlichen Blödsinn auszutauschen, der einem mal anhing. Dann rumort er nicht so untergründig weiter wie ein unverdauter Drecksfraß von einst.

Man könnte von Gewissheitsstilen sprechen.

 

 

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht